Allgemein

Start der Spendenkampagne 30Tage | 30Tausend

By // 2017.05.29 // Keine Kommentare // Lesen Sie mehr

Sehr geehrter Herr Naumann!

Wir freuen uns sehr, dass Sie an diesem Sonnabend nicht nur mit ihrer Anwesenheit, sondern auch mit Ihrer Schirmherrschaft unsere Spendenkampagne “30Tage | 30Tausend” unterstützen.

Der ParkHaus Lietzensee e.V. hat sich das Ziel gesetzt in 30 Tagen (vom 1. Bis zum 30. Juni) 30 Tausend Euro an Spenden zu sammeln.

Die Sanierung des Parkwächterhauses wird von der LOTTO-Stiftung Berlin mit 600.000 gefördert.
Die 30 Tausend Euro stellen den Eigenanteil dar, den die LOTTO-Stiftung Berlin für deren Zuwendung voraussetzt.

Wir rufen jetzt alle Anwohner und anliegenden Gewerbetreibenden sowie Freunde des Lietzenseeparks dazu auf, diesen finanziellen Beitrag für die Sanierung des Parkwächterhauses zu leisten.
Dazu werden wir gezielt z.B. Firmen und Hotels in der Umgebung ansprechen, sowie die Nachbarschaft durch unsere Flyer auf unsere Spendenkampagne aufmerksam machen.

In den letzten drei Jahren unseres Engagements am Parkwächterhaus haben wir sehr viel Zuspruch aus der Nachbarschaft erhalten – und nur wirklich ganz selten irgendwelchen Gegenwind. Wir wissen also recht genau, dass unser Vorhaben hier am Haus gewollt und geschätzt wird.

Der Verein hat auch in den letzten Jahren bereits viele kleine und ein paar größere Geldspenden erhalten, die sehr dabei geholfen haben, das Haus soweit zu reparieren, dass es uns nicht verfällt bevor wir mit der Sanierung begonnen haben.

Diese Unterstützung hat uns außerdem dazu befähigt laufende Kosten zu decken, eine Zwischen-Bespielung mit verschiedenen Aktivitäten vor dem Haus anzubieten und dafür Personal anzustellen. Weiterhin haben die Spenden es uns ermöglicht Flyermaterial zu drucken und einen aufwändigen Lottoantrag zu produzieren, der dann ja auch zum gewünschten Erfolg geführt hat.

Dafür danken wir der Nachbarschaft sehr!!!!

Außerdem starten wir durch diese Spenden nicht bei NULL, sondern bei immerhin schon 3.000,00 Euro, die wir auf dem Konto bereits zählen können.

Jetzt heißt es aber noch einmal: Bitte Spenden!
Denn dann können wir fast sorgenfrei im September anfangen das Parkwächterhaus zu Sanieren.
Den bewilligten Bauantrag halten wir seit ein paar Tagen bereits in den Händen!
Wir möchten an dieser Stelle darauf Aufmerksam machen, dass der Beweggrund der LOTTO-Stiftung Berlin – uns 600.000 Euro zu geben – nicht nur der Sanierung des denkmalgeschützen Bauwerk gilt, SONDERN, dass es der LOTTO-Stiftung Berlin darum geht, den Verein dazu befähigen, einen Ort für
gemeinsam gelebte Freizeit und Erholung, für nachbarschaftliches Engagement sowie für kulturelle und soziale Angebote zu schaffen.

Wir danken auch hier allen die dazu beigetragen haben, dass die LOTTO-Stiftung Berlin unser Vorhaben unterstützt und – wir stehen zu unserem Konzept und zu unserer Vision – hier einen Mehrwert – ein PLUS – für unseren Kiez zu schaffen.

Wir appellieren nun direkt an die Nachbarschaft, die dieses Projekt bisher schon sehr unterstützend begleitet hat, nun auch diesen Schritt mit uns zu gehen…

Jetzt sind kleine und große Beträge gefragt, damit wir das Ziel erreichen, am Ende des Monats 30.000 Euro an Eigenmittel für die Sanierung bereitstellen zu können. Das ist der Beitrag, den wir aus der Nachbarschaft generieren müssen, damit der Traum nun auch wahr werden kann…

Wir können das wirklich hinbekommen!

Vielen Dank, sagt bereits im voraus
Ihr Team vom ParkHaus Lietzensee e.V.

Katja Baumeister-Frenzel
(1. Vorsitzende des Vereins)

—————————————————-
(v.l.n.r: Katja Baumeister-Frenzel, Reinhard Naumann, Carsten Knobloch)
Foto: © Thomas Lorenz

Müllvermeidung und Müllentsorgung im Lietzenseepark

By // 2017.05.05 // Keine Kommentare // Lesen Sie mehr

Der 1. AKTIONSTAG 2017 | Runder Tisch „Müllvermeidung und Müllentsorgung im Lietzenseepark“ hat statt gefunden.

Trotz des doch recht kurzfristig angesetzten Termins haben sich viele der vom Verein ParkHaus Lietzensee geladenen Gäste am Runden Tisch beteilgt.

Unter anderem waren Vetreter folgender Gruppen und Organisiationen dabei:
Grünflächenamt, Umweltamt, Ordnungsamt und Polizei, BSR, Vertreter der Fraktionen CDU, Grüne und FDP, Bürger für den Lietzensee e.V., eine direkte Anwohnerin und Aktive bei der Müllbeseitigung im Park, das Projekt Mierendorff-Insel und Herr Dr. Land vom Parkpflegewerk.
Auffällig war leider das Fernbleiben der eingeladenen Unternehmen Edeka und REWE, sowie weiterer umliegender Gastronomie-Dienstleister und Spätis. Einzig die Pizzeria Rocco hatte sich bereits im Vorfeld positiv geäußert und eine Kooperation in Aussicht gestellt.

An dieser Stelle können wir zunächst erst einmal zusammenfassend feststellen, dass die Runde sehr ergebnisoffen und konzentriert gearbeitet hat. Man hat sich die Erfahrungen aus den verschiedenen Ressorts angehört und die Herausforderungen und Probleme der vergangenen Zeit schildern lassen.
Klar wurde schnell, dass man es nicht mit DER EINEN Maßnahme bewerkstelligen können wird, um das Müllproblem im Park in den Griff zu bekommen. Darüber hinaus wurden aber schon an vielen Stellen kleine Ideen und Möglichkeiten sichtbar, die es nun weiter zu verfolgen und auszubauen gilt.

Der ParkHaus Lietzensee e.V. wird nun die Ergebnisse des ersten Aktionstages zusammenfassen und Vorbereitungen für eine “AG Sauberer Lietzenseepark” treffen, in der dann die bereits angesprochenen Lösungsansätze als Maßnahmen-Paket weiter ausgearbeitet werden sollen. Alle beteiligten Institutionen waren an der weiteren Zusammenarbeit interessiert und man versprach sich gegenseitige Unterstützung bei der Ausarbeitung der ineinandergreifenden nötigen Maßnahmen.

  • 1) Unter anderem soll eine Aufklärungskampagne entwickelt werden, die bald direkt an den Parkeingängen und an den Müllkörben sichtbar werden soll.
  • 2) Das Ordnungsamt versucht eine höhere sichtbare Präsenz im Park walten zu lassen. Man ist aber nicht ganz überzeugt, ob das tatsächlich etwas bringt, da die Beamten in Uniform unterwegs sind und dann immer alle Parkbesucher ganz brav sind. Vor allem müssten sich die Einsatzzeiten des Ordnungsamtes ändern, da die “schlimmen Müllsünden” meistens außerhalb der Arbeitszeiten passieren.
  • 3) Das Grünflächenamt hat bereits den Reinigungs-Zyklus seit April mit sichtbaren Erfolg erhöht. Man würde aber gerne lieber die Ressourcen für die Pflege des Parks verwenden. Daher ist weiterhin eine Kooperation mit der BSR im Gespräch. Es gab in Berlin bereits einige Pilotprojekte, bei der die Stadtreinigung die Reiningung der Parks mit betrieben hat. Eine Ausweitung auf den Lietzenseepark wäre denkbar.
  • 4) Fehlende Mülleimer (70 von 83 Stellplätzen sind im Moment nur belegt) sollen möglichst bald ersetzt werden.
  • 5) In der Saison könnten zusätzliche temporäre Mülltonnen gesponsert werden. (Hier denken wir vor allem an die Beteiligung der umliegenden Geschäfte, die auf den Tonnen für ihr Engagement “Sauberer Park” werben könnten) und somit wenigstens indirekt eine kleine finanziele Beteiligung leisten.
  • 6) Die Bepfandung von Verpackungsmaterial soll allgemein und berlinweit weiter voran getrieben werden. Hierzu sind die Parteien in den Bezirken und des Berliner Senats aufgerufen Ihre Arbeit zu intensivieren. Bis dahin versuchen wir lokal mit den beteiligten Geschäften (wie Rocco) ein Pfand-System z.B. für Pizza-Kartons zu entwickeln.
  • 7) Als der schwierigste Bereich hat sich die Idee zur Aufstellung von größeren Mülltonnen erwiesen. Riesige Müllcontainer sind weder gewollt noch zweckdienlich und innerhalb des Gartendenkmals – auch aus ästhetischen Gründen – schon gar nicht erwünscht. Auch die Art der Müllbehälter war bisher nicht einfach zu definieren – hier gab es viele Ideen aber keine wirkliche Lösung. Die BSR hat aber in Aussicht gestellt, dass Sie mit Ihren bereits vorhandenen öffentlichen Tonnen außerhalb des Parks und an den 16 Eingängen evtl. in angepasster Form auf den Bedarf reagieren will.

Alles in allem ist schon eine ganze Menge Bewegung in die Sache gekommen, wie wir finden. Wir bleiben am Ball und werden weiter berichten…

Euer ParkHaus Lietzensee e.V.

BERLINMACHEN – Wir sind dabei!

By // 2017.04.24 // Keine Kommentare // Lesen Sie mehr

BERLINMACHEN – Wir sind dabei!
Wir haben’s versprochen und nun fangen wir mit unserem ganz persönlichen Anliegen an…

AKTIONSTAG 2017 | Runder Tisch „Müllvermeidung und Müllentsorgung im Lietzenseepark“
Der ParkHaus Lietzensee e.V. lädt alle Verantwortlichen aus der Anwohnerschaft, Verwaltung, Politik und Einzelhandel an einen runden Tisch ein, um ein Müllentsorgungskonzept für den Lietzenseepark zu entwickeln.

Der Lietzenseepark in Charlottenburg findet – was grundsätzlich zu begrüßen ist – zunehmend größeren Zuspruch. Hiermit ist leider extreme Vermüllung des Parks verbunden. Besonders belastet ist der Park am Wochenende und nach warmen Nächten, in denen viele Gruppen den Park als Treffpunkt nutzen. Die Wiesen sind gleichmäßig mit Verpackungsmüll verunreinigt und um die Bänke herum liegen leere Flaschen.

Hinzu tritt, dass die Mülleimer im Park überquellen. Deren Umfeld dient als Abstellplatz für weiteren Müll, für den die Parkbesucher keine geeignete Entsorgungsmöglichkeit gefunden haben. Das zieht Tiere, wie Ratten, Krähen und Füchse an, die den Müll wiederum wieder im Park verteilen.

Der ParkHaus Lietzensee e.V. lädt alle Verantwortlichen aus der Anwohnerschaft, Verwaltung, Politik und Einzelhandel an einen runden Tisch ein, um die Lage gemeinsam zu erörtern und ein Müllentsorgungskonzept zu entwickeln, das dafür sorgt, dass:

1) weniger Müll im Park anfällt

2) der anfallende Müll praktisch von den Besuchern entsorgt werden kann

3) der liegengebliebene Müll fachgerecht aufgesammelt und entsorgt wird

4) und die Parkbesucher für das Problem sensibilisiert werden.

Wir sind überzeugt, dass ein gemeinsamer Weg eine nachhaltige Lösung bringen kann!

2 Bürgermeister und ein Haus

By // 2016.04.21 // Keine Kommentare // Lesen Sie mehr

Am Samstag, den 16. April, hatten wir den Regierenden Bürgermeister Michael Müller zu Besuch am ‪#‎Parkwächterhaus‬!

Gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, Bezirksabgeordnete Ülker Radziwill, dem Abteilungsvorsitzenden der SPD am ‪#‎Lietzensee‬ Johannes Reichersdorfer und unserer Vorsitzenden des Vereins Katja Baumeister-Frenzel wurde vor dem Parkwächterhaus der *Lietzensee-Dialog 2016 eröffnet.

Zuvor nahm sich Michael Müller die Zeit, das Parkwächterhaus auch von innen anzusehen, um sich ein Bild von unserem Projekt zu machen.
In seiner Ansprache kam er dann auf den Bedarf an bürgerlichem Engagement für die Stadt zu sprechen. Wo Bürger als Partner der Politik gemeinsam Verantwortung für Berlin übernehmen, dort werde Zukunftsgestaltung gelingen.

Dabei hob er das anhaltende Engagement unseres Vereins ParkHaus Lietzensee e.V. als Beispiel hervor.

Die ca. 200 Besucher kamen mit den anwesenden Politikern und Politikerinnen ins Gespräch. Die Themen Wohnungsbau und Grünflächenpflege sowie die Balance zwischen solidarischer Stadtpolitik und erfolgreicher Haushaltskonsolidierung wurden diskutiert.
Auch zum Parkwächterhaus und unserem Sanierungsplan wurden einige Fragen gestellt, die wir ausführlich beantworten konnten.
Der hohe Grad an Zustimmung und Unterstützung, den Anwohner und PolitikerInnen uns ausdrückten, war für uns besonders erfreulich und wir konnten im Anschluss an die Veranstaltung gleich mehrere neue Fördermitglieder aufnehmen.

——–
Bildnachweis:
Alle Fotos wurden von unserem Fotografen © Sebastian Kringel angefertigt und dem ParkHaus Lietzensee e.V. zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

——–
*Auch in Zukunft wird sich der ‪#‎ParkHaus‬ Lietzensee e.V.darum bemühen den politischen und demokratischen Diskurs zu verschiedenen Themen des sozialen Miteinanders und der Teilhabe von Menschen zu fördern und fortzuführen. Hierbei verstehen wir uns als überparteilicher Rahmengeber und Gastgeber für Veranstaltungen in diesem Sinne.

Aktion Tiergartenband am 7. April 2016

By // 2016.04.07 // Ein Kommentar // Lesen Sie mehr

Live-Report vom Parkwächterhaus:Zur Zeit sind mehrere fleißige Helfer dabei das marode Metallband rund um das Parkwä…

Posted by Parkhaus Lietzensee on Donnerstag, 7. April 2016